Low Carb Ernährung: Die Theorie

Willst Du wissen, wie Du mit Mayonnaise, Bratspeck & Co. Fett verbrennen kannst? Dank einer Low Carb Ernährung kann das funktionieren. Es klingt wie ein Traum, ist aber definitiv möglich! Wie Du mit Low Carb Deine Silhouette verschönern kannst, erfährst Du hier.

Als erstes möchte ich gleich unterstreichen, dass das meine persönlichen Erfahrungen sind & jeder Mensch anders reagiert. Was bei mir klappt, verträgt Dein Körper vielleicht überhaupt nicht. Zusätzlich habe ich keine Ahnung von Ernährungswissenschaft & habe mir die Infos aus Ernährungsblogs etc. geholt.

Low Carb in der Theorie

Bei der Aufnahme von Kohlenhydraten steigt der Blutzuckerspiegel an. Um diesen wieder zu senken, produziert unser Körper Insulin. Insulin ist das einzige Hormon, das Fett & Zucker durch die Zellen transportieren kann & dort einlagert. Zusätzlich hemmt es die Fettverbrennung der vorhandenen Depots.

Ohne Insulin können diese Stoffe also nicht eingelagert werden. Der Körper kann dann ungehindert Deine Fettpölsterchen vernichten. Also solltest Du Deinen Blutzuckerspiegel tief halten. Übrigens nehmen auch Früchte- & Milchzucker Einfluss darauf. Natürlich kann man sich unendlich weit in diese Thematik steigern. Ich habe allerdings nur 1 Regel befolgt:

Die Kohlenhydrate Regel

Ich habe mir ein Limit gesetzt: Keine Lebensmittel verzehren, welche mehr als 10% Kohlenhydrate aufweisen. Dafür habe ich von allen anderen Lebensmitteln so viel gegessen wie ich wollte! Kein Kalorienzählen nötig. Das macht die Low Carb Ernährung so einfach umsetzbar. Eine Ernährungs App kann Dir dabei helfen, wenn Du Dir nicht sicher bist, wie hoch der Anteil der Kohlenhydrate ist.

Low Carb Ernährung: Gemüse ist ein Hauptbestandteil

Was darf ich essen bei Low Carb?

Das ist die meist gestellte Frage meiner Freunde. Du kannst sooooo vieles essen! Du solltest Dir einfach die „klassischen“ Beilagen aus dem Kopf schlagen. Es gibt so viele tolle Rezepte. Einige werde ich Euch bald vorstellen.

Grob gesagt muss man nur auf 3 Lebensmittel verzichten:

  • Zucker
  • Getreide (Weizen, Reis, Mais etc.)
  • Kartoffeln

Über den Daumen gesagt, gelten alle Gemüse, welche über dem Boden wachsen, als sehr geeignet. Gemüse, welche unter der Erde gedeihen wie z.B. Karotten, enthalten im Verhältnis mehr Kohlenhydrate. Darüber solltest Du Dir aber nicht den Kopf zerbrechen. Ich habe sämtliche Gemüse gegessen. Früchte solltest Du nur beschränkt geniessen, denn da ist meistens viel Fruchtzucker vorhanden. Beeren sind eine gute Alternative.

Denk daran: Fette & Eiweisse sind Deine Freunde! Butter, Mayonnaise oder Bratspeck – von solchen Lebensmittel kannst Du ohne schlechtes Gewissen mampfen. Du musst sogar, denn der Körper verwertet Fett als Energielieferant.

Du solltest 3 Mahlzeiten zu Dir nehmen – angefangen mit dem Frühstück VOR der Arbeit. Du wirst übrigens nicht hungern. Sehr schnell wirst Du merken, dass Du nicht mal einen Snack in den Pausen brauchst. Am besten verzichtest Du sowieso auf Zwischenmahlzeiten, damit der Körper in der 4-5h Essenspause an Deinen Fettpolstern zehren kann. Hier findest Du meinen persönlichen Erfahrungsbericht zu 4 Wochen Low Carb.

Hat Dich das Thema angesprochen? Dann folge mir auf Facebook & Instagram. Es werden weitere Beiträge zu Low Carb folgen. 🙂

Cheers,

Martina

2 Kommentare
  1. Claudia
    Claudia sagte:

    Hoi Martina,

    Bin gespannt auf deine weiteren Berichte.
    Ich hab letztes Jahr schon LCHF gemacht für 6 Wochen…und jetzt wieder seit 2 Wochen!

    Wünsche dir und allen anderen viel Erfolg dabei!!!

    L.G. Claudia

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.